Schafmilchseife

schafmilch

Was ist Schafmilchseife?

Schafmilchseife setzt auf die Kraft der Natur. Mit milden pflanzlichen Wirkstoffen pflegt sie die Haut geschmeidig-weich. Selbst für besonders sensible Hauttypen kommt sie infrage. Dank ihrer entzündungshemmenden Wirkung pflegt sie die empfindliche Haut, ohne ihr zusätzlich zur Last zu fallen. Dasselbe gilt für die gereizte Haut. Ob bei Rötungen, Brennen, Pusteln oder Juckreiz – die Schafmilchseife beruhigt die angeschlagene Haut.

Das besondere Pflegegeheimnis lautet Schafmilch. Der sanfte Pflegezusatz steigert die rückfettende Wirkung auf die Haut, was gerade trockener Haut entgegenkommt. Ihre natürliche Feuchtigkeitsbarriere nimmt zu.

 

Wie wird Schafmilchseife hergestellt?

Seifen sieden

Der erste Schritt zum Pflegeprodukt ist das sogenannte Seifensieden. Hierbei vereinen sich wohltuende pflanzliche Öle und Fette mit Natrolauge. Anschließend wird das fertige Gemisch gekocht. Hierbei kommt es zu einer chemischen Reaktion, der Verseifung. Die milden Öle und Fette zersetzen sich zu Glycerin. Die Kernseife entsteht. Mit ihr ist die Herstellung aber noch nicht beendet. Im nächsten Schritt kommt die Kernseife in eine Mischanlage.

Nun bekommt das fertige Produkt den wohlduftenden Feinschliff. Ätherische Öle, pflanzliche Farbstoffe, feines Parfüm, Kräuter und Lanolin verleihen der Seife einen verlockenden Duft. Jetzt fehlt noch eine schöne Form mit schönem Glanz. Dafür kommt die Masse, in der Fachsprache Teig genannt, in das Walzwerk. Wie der Name schon verrät, findet hier die sogenannte Auswalzung statt. Aus dem Teig entsteht ein hauchdünnes Blatt.

zugabe von inhaltsstoffen
Lavendel Seife in Rosenform mit Schafsmilch 30g

Als Nächstes ist die Strangpresse an der Reihe. Sie verarbeitet das Blatt zu einem einheitlichen Strang. Den letzten Schritt übernimmt die Stanzwalze. Behutsam bringt sie den Strang in Form – ob Schafform, Blüte oder Herz.

Was steckt in einer Schafmilchseife?

Die Basis ist rein pflanzlich. Natürliche Öle und Fette wie Sheabutter, Palm- oder Mandelöl tun sich mit Schafmilch zu einem angenehm leichten Pflegepaket zusammen. Der Ölanteil ist stets so hoch gewählt, dass die Seife überfettet ist. In anderen Worten: Beim Waschen bekommt die Haut mehr Öl, als sie verliert. Das schützt sie nicht nur, sondern pflegt sie auch noch.

Besonders unter den Wirkstoffen hervor tut sich die Schafmilch – nicht aber nur wegen ihres ausgesprochen hohen Fett- und Eiweißgehalts. Auch mit Vitaminen und Mineralien versorgt sie die Haut.

Da es sich bei Schafmilch um einen Wirkstoff tierischen Urpsrungs handelt, wird sie hervorragend von der Haut aufgenommen. So erklärt sich auch ihre hohe Hautverträglichkeit – selbst bei sensiblen Hauttypen.

Zur pflegenden Basis kommen je nach Sorte weitere Öle hinzu. Für fruchtige-frische Akzente sorgen zum Beispiel Waldbeere, Orange, Passionsfrucht, Grapefruit oder Granatapfel. Blumig wird es mit Rose, Maiglöckchen oder Lindenblüte. Auch ausgefallenere Geschmacksnoten sind in dem großen Sortiment vertreten – zum Beispiel Zimt, Urschlamm, Patschuli, Kokos oder Nougat.

Schafmilchseife mit Öl

Wie hoch ist der pH-Wert von Schafmilchseife?

Schafmilchseifen sind pH-neutral. Sprich: Sie ist besonders gut zur Haut. Der Grund: Unsere Haut hat einen durchschnittlichen pH-Wert von 5,5. Sie ist leicht sauer. Experten sprechen auch von einem Säureschutzmantel, der sie vor schädlichen Mikroorganismen und aggressiven Umwelteinflüssen wie Hitze, Nässe und Kälte bewahrt. Umso wichtiger ist es, den Säureschutzmantel intakt zu halten.

Herkömmliche Seifen mit einem pH-Wert zwischen 8 und 12 bewirken jedoch das Gegenteil: Sie greifen den natürlichen Schutzfilm an. Nach und nach verliert die Haut an Feuchtigkeit und wird anfälliger für äußere Gefahren. Bei Schafmilchseifen ist dies nicht der Fall. Ihr hautähnlicher pH-Wert wirkt sich positiv auf den Säureschutzmantel aus.

Wofür eignet sich Schafmilchseife?

Schafmilchseife für die Haare – ja oder nein?

Silikone, Tenside, Schaumbildner – viele Haarpflegeprodukte sind wahre Chemiebomben. Das geht nicht spurlos an Haar und Kopfhaut vorbei. Das Haar wirkt spröde, leblos und stumpf. Auf der Kopfhaut sieht es nicht anders aus. Die aggressiven Zusatzstoffe entziehen ihr ihre Feuchtigkeit. Juckreiz, Brennen und Schuppen drohen.

Eine milde Alternative zum herkömmlichen Shampoo sind Schafmilchseifen. Sanft befreit sie Haar und Kopfhaut von Schmutz und Fett, ohne sie dabei auszutrocknen. Schritt für Schritt finden sie zu ihrer alten Form zurück.

Haare-waschen

Photo by Erick Larregui on Unsplash

Schafmilchseifen gegen Pickel – ja oder nein?

Schafmilchseife gegen Pickel?

 

Normalerweise ist bei Hautunreinheiten wie Pickeln und Mitessern von Seife abzuraten. Bei Schafmilchseife ist es anders. Die sanften pflanzlichen Wirkstoffe reinigen die Haut, ohne sie zusätzlich zu beschweren. Hinzu kommt die entzündungshemmende Wirkung von Schafmilchseife. Gerade bei entzündeten und schmerzhaften Irritationen verspricht sie ein schnelle natürliche Linderung.

Schafmilchseife fürs Gesicht – ja oder nein?

Angeblich gehört Seife nicht in die Gesichtspflege. Eine Ausnahme aber gibt es – Schafmilchseife. Sie reinigt so sanft, dass sie die natürliche Schutzbarriere der Haut nicht aus dem Gleichgewicht bringt. Im Gegenteil: Dank ihres neutralen pH-Wertes und ihrer rückfettenden Wirkung stärkt sie sie sogar.

Gesicht waschen

Schafmilchseifen – die Vorteile auf einen Blick

  • Schutz und Pflege für die Haut dank des niedrigen pH-Werts
  • gute Wahl für Allergiker: rein pflanzliche Wirkstoffe ohne Silikone, Parabene und Mineralöle
  • rückfettende Wirkung als natürlicher Feuchtigkeitskick
  • entzündungshemmende Eigenschaften – ausgezeichnet für die unreine und gereizte Haut

Schafmilchseifen – die Nachteile auf einen Blick

Die Nachteile von Schafmilchseife halten sich in Grenzen. Lediglich der Preis ist an dieser Stelle anzuführen. Die hochwertigen pflanzlichen Inhaltsstoffe sowie die liebevolle Handarbeit kosten oft mehr als das handelsübliche Drogerieprodukt.

Welche bekannten Marken stellen Schafmilchseife her?

Ovis

Einer der bekanntesten Hersteller von Schafmilchseife ist Ovis, ein angesehener Großhändler aus dem Salzburger Seengebiet. Nicht aber nur seine qualitativ hochwertigen Produkte, auch seine abwechslungsreiche Auswahl wissen die Kunden zu schätzen. Von frischem Wiesenduft über Eisenkraut bis hin zu mediterraner Olive ist alles dabei. Neben Seifen vertreibt Ovis auch dekorative Accessoires wie Seifenschalen und Verpackungen.

Ovis-logo
Schafmilchseifen florex.at

Florex

Auch Florex, ein Familienbetrieb aus dem oberösterreichischen Sierning, kann mit hervorragenden Schafmilchseifen dienen. Seit 1998 bereichert er die Naturkosmetik mit liebevoll hergestellten Schafmilchseifen. Das Sortiment ist erfrischend anders. Neben den Klassikern finden sich auch originelle Sondereditionen wie die Nostalgie-Serie, die Black Edition, Alpenzauber oder Lebensfreude.

Unsere Schafmilchseifen in der übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen